Zentralschweizer Jugendsinfonieorchester

Frühjahr 2012: In der renommierten Musiklandschaft Zentralschweiz besteht für junge InstrumentalistInnen keine Möglichkeit, regelmässig grosse sinfonische Werke aufzuführen. Um diesem Defizit entgegenzusetzen, schliessen sich junge regionale Kulturschaffende und Musikstudierende unter der Initiative des Musikers und Kulturaktivisten Joseph Sieber zusammen. Sie gründen das Zentralschweizer Jugendsinfonieorchester (ZJSO). Das Team wächst schnell, ebenso die Zahl der begeisterten Zusagen von jungen Musikerinnen und Musikern. Idee und Vision des ZJSO stossen auf breite Unterstützung über jung und alt, bei Berufsmusikerinnen und Berufsmusikern sowie bei Laien.

 

Heute – rund 4 Jahre später – darf sich das ZJSO dank seinem unermüdlichen Wirken bereits an rund 150 registrierten Orchestermitgliedern sowie gesamthaft über 6`000 bisherige Zuschauerinnen und Zuschauern erfreuen. Dabei erlebten Mitwirkende wie Publikum unglaubliche, emotionale und vor allem äusserst wertvolle Erfahrungen im Bereich des Musikschaffens.

Aktuelles

NO FUTURE FOREVER

Eine Kooperation zwischen dem Luzerner Theater und dem Zentralschweizer Jugendsinfonieorchester ZJSO

Es heisst, es sei ein Nimmerland, voller junger Menschen aus Stadt und Region, die dort ihre eigenen Rituale begingen, ihre eigene Sprache hätten, ihre Feste feierten, Geschichte und Geschichten schrieben. Ihre Geschichten und die eines Landes, das man nicht auf den Landkarten dieser Welt findet, ein Reich der Fantasie. 

 

Dreissig Luzerner Jugendliche und das Zentralschweizer Jugendsinfonieorchester (ZJSO) besetzen das Luzerner Theater und erzählen von ihrer Welt. Über einen Zeitraum von sechs Monaten setzen sie sich mit ihren Realitäten und möglichen Gegenentwürfen auseinander. Sie entwickeln gemeinsam Klang- und Wortwelten, eine Vision einer Zukunft, die vielleicht einen radikalen Abschied von allem Gewesenen bedeutet.

 

Förderpreis 2015

ZJSO überzeugt Albert Koechlin Stiftung

 

 

 

 

Seit 2012 realisiert das ZJSO auf ehrenamtlicher Basis musikalische Projekte und schafft dabei jungen Musizierenden aus der Region eine Plattform für die regelmässige Aufführung symphonischer Werke. Für die Arbeit mit und für Jugendliche erhält das ZJSO von der Albert Koechlin Stiftung den Förderpreis 2015.

 

Das Preisgeld von 50`000 Franken setzt das junge Orchester ein, um auch zukünftig Jugendförderung auf höchster Qualität zu garantieren.